• Jörg Neumayer

Wien sofort #Corona.

Wien arbeitet mit allen Mitteln Tag und Nacht daran die Ausbreitung des Corona Virus einzudämmen und zu unterstützen.


Dazu setzt #Wien auf:

  1. zusätzliche Sofort-Maßnahmen um die Einschränkungen meistern zu können

  2. unterstützt mit 85 Mio. Euro Betriebe und ArbeitnehmerInnen

  3. und hat in wenigen Tagen 880 zusätzliche Betreuungsbetten in der Messe Wien bereitgestellt.


All das, damit unsere Stadt und unser Gesundheitssystem weiter für alle WienerInnen da sein kann – unabhängig vom sozialen Status.

Ich bin als Gemeinderat für euch da und bemühe mich zeitnah all eure Fragen zu beantworten.


Hier einige wichtigsten Punkte

  • Über 800 Betten stehen in der Messehalle für PatientInnen zur Verfügung, deren Krankheitsverlauf nicht kritisch ist, die aber auch nicht zuhause bleiben können.

  • Wien Energie hat die Sicherung der Energieversorgung zugesagt. Bis auf Weiteres werden keine Mahnbriefe verschickt und niemandem wird der Strom abgedreht!

  • Es bleibt derzeit weiterhin möglich Amtswege zu erledigen. Zwar wird darum gebeten soviel wie möglich online auszufüllen, der Parteienverkehr bleibt aber vorerst aufrecht.

  • Die Wiener Wohnpartner bieten allen BewohnerInnen von Gemeindebauten den Service des „Nachbarschaftstelefons“ an. Unter der Telefonnummer 01-24503-25960 sind von Montag bis Freitag, zwischen 9.00 und 16.00 Uhr, Ansprechpartner erreichbar. Ziel ist vor allem, zu informieren und Ängste der Anrufer abzubauen.

  • Für Eltern und SchülerInnen hat die Bildungsdirektion Wien eine Pädagogische Hotline eingerichtet (01/52525 77048) die dabei helfen soll an Lernmateriealien zu kommen, oder Online-Plattformen zu erklären.

  • Die Kurzparkzonen sind ab sofort in ganz Wien außer Kraft gesetzt (Anrainer- und Behindertenparkplätze sowie Ladezonen, Halte- und Parkverbote und andere Regelungen rund um das Abstellen von Autos gelten aber weiterhin).

  • Bis zum Ende der Woche sollen 30.000 vergünstigte Parkplätze in Garagen zur Verfügung gestellt werden. Die Öffis fahren weiterhin, allerdings in längeren Intervallen und statt der Nacht- U-Bahn gibt er zur Zeit Nacht- Busse.

  • Unsere Tourismus- Info Stände im öffentlichen Raum werden bis auf weiteres geschlossen.

  • Reduktion auf vier in Betrieb befindliche Mistplätze (auf der coronavirus.wien.gv.at können eingesehen werden welche ).

Diese Maßnahmen sollen direkt gegen den Virus wirken, indem sie zum Beispiel „social distancing“ vereinfachen. Die Stadt Wien hat aber auch an all die Menschen gedacht, die durch die neuen Regierungsbeschlüsse in wirtschaftlich prekäre Lagen kommen. Neben den 4 von der Bundesregierung zugesagten Milliarden steckt Wien 85 Millionen in ein Hilfsbündel für Betriebe.


Folgende Summen werden insgesamt von der Stadt Wien bereitgestellt:

  • 50 Mio. Euro für Sofortmaßnahmen

  • 10 Mio. Euro Bürgschaften zur Liquiditätsstärkung für Wiener KMUs

  • 20 Mio. Euro Notlagenfonds für EPUs und Kleinstunternehmen

  • 3 Mio. Euro Mittelaufstockung des waff für Arbeitsstiftungen

  • 2 Mio. Euro für Home Office über die Wirtschaftsagentur Wien


Zusätzliche Informationen zu diesen Hilfsleistungen findet ihr hier:

https://coronavirus.wien.gv.at/…/wien-schnuert-35-millione…/.


Auch die Wirtschaftskammer Wien informiert die Wiener Unternehmen laufend über die Maßnahmen und Entwicklungen. Über die Internetseite www.wko.at/coronavirus bieten die Wirtschaftskammern unter anderem aktuelle Informationen, Leitfäden, FAQ zu den wirtschaftlichen Auswirkungen von Corona, einen Chat-Bot und die Coronavirus-Hotline 0590900-4352.


In den kommenden Tagen folgen vermutlich weitere Maßnahmen und Beihilfen-Pakete. Ich werde immer mein Bestes geben, jederzeit weiterhin zu informieren. Sollte es Fragen zu Wien und den Regelungen der Stadt geben, schreibt doch einen Kommentar oder eine PN. Wir müssen jetzt alle solidarisch zusammenhalten und einander so gut wie möglich helfen, diese Zeit zu überstehen.

1 Ansicht

2020 (C) Jörg Neumayer alle Rechte vorbehalten | Impressum | Datenschutz